Montag, 10. November 2008

Von Doppeldildos und Schnitzwerkzeugen

Geschätzte Leserschaft, heute haben Sie eine tiefe Schmerzgrenze was Pornographitäten anbelangt, dass spüre ich. Daher eine kleine, nein, offensichtlich zu grosse Anekdote aus dem Leben DiVa 1.0.

Hauptpersonen: Die Lieblingslesbe, die Lieblingsmilchtrinkerin und die DiVa herself.

Man studierte elitär as possible in der Schweiz, was für die DiVa den frühen Auszug aus dem obersauerländischen Dorf bedeutet. Vom Kaff in die Schweizer Kleinstadt, machte sie zum Perpetuum Mobile. Man bedenke, dass nun ein Einkaufszentrum mit Sex- Shop im Umkreis von 15 Min Fahrt lagen. Schliesslich konnte man noch bei den Erzeugern heimisch nicht fragen: *Mama, fährst du mich mal in den nächsten Beate Uhse? Mit dem Bus dauert das so lang, und du weisst ja mein Vibrator surrt so laut!*

Wir studierten also bereits 3 friedliche Jahre vor uns hin, knallten uns regelmässig mit Herrn Meiers Gewürzmischungen die Waffel zu und zumindest die Lieblingslesbe und ich konnten sich regelmässig beim Korpulieren mit unregelmässigen SpielgefährtInnen zuhören, da unsere Betten Pappwand an Pappwand im hellhörigsten Studentenwohnheim standen. Die Lieblingsmilchtrinkerin und Ihren Lieblingsehemann haben wir all die Jahre nie gehört, was nach eigenen Aussagen an der Entfernung zwischen Bett und Wand lag. Luft soll ja bekanntlich unheimlich gut isolieren.

Die Lieblingslesbe kam nun eines schönen, sehr gelangweilten Tages in das divasche Zimmer gestürzt, fuchtelte wild mit den Armen und stammelte etwas von neuer Freundin, super im Bett! Weitere wirre Worte endeten im Ausruf: *Wir müssen in Sex- Shop! Heute! Zieht euch Jacken an!*
Lieblingsmilchtrinkerin und DiVa zuckten mit den Schultern, die eine Single mit gesteigerter Libido, die andere auf der Suche nach neuen Ideen für das voreheliche Lakentennis.
Wir machten uns nicht mal die Mühe unsere Jacken zu suchen und stürmten los.

Angekommen wurde beäugt, begutachtet, bewertet. Man war und ist sich einig, dass Vibratoren nicht die Form von stocksenilen Delphinen oder Maulwürfen haben sollten. Es gibt nur eine Art von Säugetier die mich befriedigen darf, und das hat im Optimalfall weder Fell noch Schuppen.
Nach gefühlten 3 Tagen kroch die Lieblingslesbe breit grinsend zwischen den Regalen hervor, in der Hand einen Doppeldildo, in dunkelviolet, mit Waldbeergeruch und in riesig.
*DAS* rief sie freudestrahlend *DAS ist es!*
Wir enthielten uns jeden Kommentars, schliesslich wird eine Frau die auf die 30 zugaloppiert über ihr Fassungsvermögen Bescheid wissen.

Am darauffolgenden Wochenende sass uns eine sichtlich erschöpfte Lieblingslesbe gegenüber, wir kommentierten stillschweigend.

Weitere Tage zogen ins Land und es war Zeit für den wöchentlichen Serien, Pizza und Bier Abend. Lieblingsmilchtrinkerin und Madame DiVa machten sich auf ins Fumoir der Lieblingslebe, klopften an, traten ein und trauten Augen und Nase nicht.
Auf dem Boden sass zusammengekauert die Dildooptimistin, in der Hand ein IKEA- Brotmesser, im Mundwinkel eine Gauloise, im Blick den überdehnten Wahnsinn. Der Kunstfaserteppich (Der der so gemein Knie aufschubbelt, aber das ist ein anderes Thema) übersäht mit 10 Zentimeter langen und 2 Zentimeter breiten violetten Wabbel-latex-waldbeer-gummi-dildostreifen.
Sie stammelte wirre Worte: *der ist zu dick, der tut weh aber der war teuer, das krieg ich hin!*
Die Damen verbrachten den Rest des Abends damit Wabbel-latex-waldbeer-gummi-dildostreifen rum zu flitschen, während die Phallusschnitzerin mit einem Feuerzeug die Kanten glättete.

Viele Jahre später kam ein Anruf aus dem Hause Lieblingslesbe: *Ich find das Waldbeerteil nicht mehr! Das muss irgendwo bei Papa aufm Dachboden in den Umzugskisten sein!
Nochmehr Jahre später kam eine SMS vom Lieblingslesben-Papa: *Haben gerade den Dachboden ausgemistet, aus einer deiner Kisten riecht es nach Hubba Bubba, soll ich mal gucken was da drin ist?
Sie verneinte und schwor sich, sehr bald mal wieder zuhause vorbei zu schauen.

Kommentare:

MC Winkel hat gesagt…

Na, da hat wohl jemand sein Fassungsvermögen massivst überschätzt! *lol*

Und: na klar, es war eine lesbische Kommilitonin! NA KLAR! Wer sonst. ^^

Die DiVa hat gesagt…

Na klar, werter Herr Winkel, wer sonst?
Es grüsst landpommeranzig
Ihre DiVa

juf hat gesagt…

Der eigentlich Skandal ist, dass die Kaugummindustrie aus alten Vibratoren ihre Produkte herstellt. Oder ist es umgekehrt?

Danimateur hat gesagt…

frauen unter sich. wir ordinär eingeschätzte gattung der menschlichkeit würde sowas, werte diva, würde sowas nieee tun.

herzlichst schrubbend auf dem fell grüßend, Danimateur

theswiss hat gesagt…

irgendwie passt das Bild da links oben grad herrlich dazu. So in etwa stelle ich mir das Gesicht am Einführungstag vor ..

Erdge Schoss hat gesagt…

Albicocca-Himbeere oder Waldmeister-Ananas, liebes Fräulein DiVa?

Herzlich
Ihr Erdge Schoss

rouge hat gesagt…

Scheint so als würde wirklich JEDER die Erfahrung mit dem Teppich machen

little-wombat hat gesagt…

hubba-bubba dildos gibt es??? *glotz* hmm, meiner ist auch lila, aber.. ähh... hmm... weiter schreibe ich lieber nur mit meinem anwalt! LOL :-)

geiles posting! absolut! *lach*

Die DiVa hat gesagt…

Nun kann ich, werter Herr juf, nie mehr unbefangen Kaugummi kauen, ich danke Ihnen!

Ich hoffe, werter Herr Danimateur, dass Sie niemals Dildos schnitzen werden, sie würden vielen Frauen das Herz brechen.

Am Einführungstag, werter Herr Swiss, war ich leider nicht dabei, oder soll ich Gott sei Dank sagen?

Macademia- Rasberry- Nut, bester Herr Schoss.

Sie haben sich auch schon die Knie am Teppich aufgeschubbelt, werter Herr Rouge? Erzählen Sie mal!

Danke werte Frau Wombat!Ich leihe Ihnen gerne meinen Anwalt wenn Sie erzählen möchten, der ist auf Befriedigungsdelikte spezialisiert.

Es grüsst kaugummikauend

Ihre DiVa

pulsiv hat gesagt…

ich schließ mich herrn winkel an... solche geschichten passieren komischerweise immer nur freunden, bekannten, mitbewohnern oder kommilitonen. jaja. schon klar. :P

vibratoren sind doch echt gemein... welcher männliche piephan kann schon in x verschiedenen intensitätsstufen und modi vibrieren oder gar die eichel kreisen lassen? hallo? betrug!

Die DiVa hat gesagt…

Werter Herr Pulsiv, und ja werter Herr Winkel, denken Sie doch mal nach: Es handelt sich um einen Doppeldildo...na klingelts? Wie sollte ich als semiheterosexuelle denn einen Doppeldildo nutzen? Oder preferiert einer der Herren ebensolche Praktiken?
Recht haben Sie bei den Vibratoren, werter Herr Pulsiv, ich finde auch das Penise Betrug sind, da hängt irgendwie immer was mit dran... aber irgendwas is ja immer nich!?

FrauvonWelt hat gesagt…

Wie, liebe Lady DiVa, hieß denn das Studienfach? Und überhaupt, lassen wir mal die große, weite Welt außen vor: Sie stammen aus dem Sauerland? Ich bin entzückt. Bin ich doch quasi mit Karl May und Attahöhle und Sauerlandstern aufgewachsen.

Herzlichst
Ihre FrauvonWelt

Die DiVa hat gesagt…

das Studienfach, liebe FrauvonWelt hatte nichts aber auch garnichts mit dem hiergenannten Produkten zu tun, obwohl man auch diese Vermarkten muss.
Auch ich bin entzückt, Werteste, bin ich doch mit Dechenhöhle und Hönne aufgewachsen. Ausserdem habe ich noch Spiele des ECD besucht! Und ich bin ganz klar wilder als Kühe.
Es freut sich Sauerländisch
Ihre DiVa